Über den VPA Einzelseminare SeminarreihenLehrgÄngeTagungen Mitgliedschaft Newsletter
VPA - Verein für psychosoziale und psychotherapeutische Aus-, Fort- und Weiterbildung

Wolfgang Schmälzlgasse 30/15
1020 Wien

Tel:  01/99 71 695
Fax: 01/99 71 695 10

Kontakt
AGB
Impressum
Einzelseminare > Seminardetails
07.04.17 bis 08.04.17
Neue Medien – Suchtfallen im Alltag?
Referent/in: Eva Maria Ostermann
Dauer: Freitag: 15:00-20:30
Samstag: 09:00-17:00
Ort: Seminar- und Bildungshaus
Hohe Warte 46
1190 Wien
Kosten: Euro 295,00 (für Mitglieder Euro 250,00)
Einheiten: 15 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten
Fortbildungspunkte: 15 EH durch ÖBVP
Bitte beachten Sie auch unsere besonderen Hinweise
Inhalt
Vielen Menschen fehlt heutzutage das „Wofür“ zum Leben – sie flüchten in virtuelle Welten.
Die Gefahr der Abhängigkeit ist durch die permanente Verfügbarkeit dieser Medien – egal, ob Computer, Tablet oder Smartphone – sehr groß. Sozialer Rückzug, Cyber-Mobbing, aber auch Glücksspielsucht, Kaufsucht und Sexsucht werden durch das Internet immer häufiger, da der Zugang sehr einfach und ständig möglich ist.
Vor allem im Kinder- und Jugendbereich nimmt der pathologische Gebrauch immer mehr zu.
Die sogenannten „native user“ – das sind jene Menschen, die mit den neuen Medien aufwachsen – bekommen meist keine „Computer-Aufklärung“. Niemand käme auf die Idee, ein Kind ohne Vorbereitung alleine in den Straßenverkehr zu entlassen, aber bei der Computer- und Internetnutzung ist es selbstverständlich, dass die „kids“ auf Entdeckungsreise gehen, da die vorhergehenden Generationen meist die Gefahren selbst gar nicht kennen.
Manche leben fast nur mehr in Chatrooms mit hunderten „Freunden“, die sie gar nicht wirklich kennen – dadurch erhöht sich die Mobbing-Gefahr für den einzelnen enorm. Dieses sogenannte Cyber-Mobbing ist nicht nur extrem erniedrigend, sondern auch 24 Stunden pro Tag möglich und mit einem Klick für die ganze Welt zugänglich. Das kann für die betroffene Person verheerende Auswirkungen haben.
Eine weitere große Gefahr sind Online-Rollen-Spiele. Durch das hohe Suchtpotential wird das reale Leben immer mühsamer. Da das Spielgeschehen in manchen Spielen weitergeht, obwohl man nicht „online“ ist, erhöht sich der Druck, möglichst oft im Spiel zu sein enorm.
Im Rahmen dieses Seminars wird sowohl auf die schädliche Nutzung der neuen Medien als auch auf präventive Maßnahmen eingegangen. Ab wann intensive Computernutzung in Sucht übergeht, wird an Hand von Fallbeispielen und wissenschaftlichem Fachwissen näher betrachtet. Auch die Komplexität der Online-Rollen-Spiele wird gezeigt und die Gefahren von Cyber-Mobbing erläutert.
SE VPA1704