22.09.17 bis 23.09.17
Die Arbeit mit dem Kind im Kreise seiner Familie
Hypnosystemisches Arbeit mit dem Kind und seiner Familie
Dauer: Freitag: 15:00-20:30
Samstag: 09:00-17:00
Ort: Seminar- und Bildungshaus
Hohe Warte 46
1190 Wien
Kosten: Euro 360,00 (für Mitglieder Euro 305,00)
Einheiten: 15 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten
Seminarleitung
Prof. DDr. Dipl.Psych. Siegfried Mrochen (D)
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Familientherapeut
Ausbilder in hypnotherapeutischer und systemischer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. emeritierter Professor für Sozialpädagogik am FB 2 der Universität Siegen, ehemaliger Sonderschullehrer Zahlreiche Veröffentlichungen, wie z.B.: Die Pupille des Bettnässers: Hypnotherapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen von Siegfried Mrochen, Karl-Ludwig Holtz und Bernhard Trenkle, Verlag: Carl-Auer-Systeme Einführung in die Hypnotherapie mit Kindern und Jugendlichen von Karl-Ludwig Holtz und Siegfried Mrochen, Verlag: Carl-Auer-Systeme Neugierig aufs Großwerden: Praxis der Hypnotherapie mit Kindern und Jugendlichen von Karl-Ludwig Holtz, Siegfried Mrochen, Peter Nemetschek und Bernhard Trenkle, Verlag: Carl-Auer-Systeme

Inhalt
Eine wichtige Voraussetzung zur Verbesserung von Beziehungen und Veränderung von Verhalten und Erleben in einer Eltern-Kind Beziehung liegt in einem Perspektivenwechsel der Eltern auf ihr Kind und einer positiven Einschätzung ihrer Einflussmöglichkeiten auf Ihre Kinder.

Diese von Siegfried Mrochen entwickelte Methode wird auch „über die Bande spielen“ genannt. Diese Art der indirekten Arbeitsweise bewirkt vor allem eine besondere Qualität der Veränderungsprozesse, da das Zusehen und Mitfühlen Suchprozesse auslöst, entlastend wirkt und wenig Widerspruch hervorruft.
Einerseits stellt die Arbeit mit dem Kind im Kreise seiner Familie das Kind in den Mittelpunkt und andererseits bezieht es die Familie (Eltern, Geschwister, Großeltern usw.) direkt und indirekt in die Interaktion zur Veränderung und Stabilisierung ein, um neue Energie und Hoffnung in das Familiensystem zu bringen.

Inhalte:

-stellt den methodischen Versuch dar, die Position des Kindes (IP) in seiner Familie mit Hilfe spieltherapeutischer, hypnosystemischer und familientherapeutischer Elemente zu verbessern

-will z.B. den Vater, der aus „narzistischer Kränkung“ von seinem Kind abrückt, emotional wieder einbinden

-möchte die Einstellungen in der Familie verändern in Richtung mehr Hoffnung und mehr Energie

-ist eine Reklameveranstaltung für das Kind, das behandelt wird und arbeitet die Ressourcen des Klienten und seiner Familie heraus

-ist schwieriges, aber auch spielerisches Setting, das gute Beobachtung, Rapportstrategien und Flexibilität erfordert