11.04.08 bis 12.04.08
Prävention und Therapie von Burn Out
Möglichkeiten zur eigenen Burn Out Prävention - und praxisnahe Möglichkeiten für die Unterstützung Betroffener
Dauer: Freitag 15.00 - 20.00 Uhr,
Samstag 09.00 - 17.00 Uhr
Ort: Lehranstalt für systemische Familientherapie
Trauttmansdorffgasse 3A
1130 Wien
Kosten: Euro 270,00 (für Mitglieder des VPA Euro 225,00)
Einheiten: 15 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten
Seminarleitung
Adj. Prof. Mag. Stefan Geyerhofer
Klinischer Psychologe, Gesundheitspsychologe, Psychotherapeut(Systemische Familientherapie), Lehrtherapeut und Lehrsupervisor in der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft für Systemische Therapie und Systemische Studien (ÖAS), Mitbegründer des Instituts für Systemische Therapie (IST) in Wien und Adj. Prof. für Psychologie an der Webster University, Mitbegründer und Vorstandsmitglied des „European Network for Brief Stategic and Systemic Therapy“; Mitbegründer und Vorstandsmitglied des Psychosozialen Arbeitskreises für Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen (PSAK).

Inhalt
Leer, erschöpft, ausgebrannt, keine Energie mehr für Arbeit, Freunde, Familie, und das Gefühl sich mehr und mehr von Anderen zu distanzieren......

Burn Out ist ein Phänomen, mit dem PsychotherapeutInnen und SupervisorInnen in zunehmendem Maße konfrontiert sind. Längst sind es nicht mehr ausschließlich Menschen in "Helfenden Berufen", die den Rand der emotionalen Erschöpfung erfahren, oder auch darüber hinaus blicken, obwohl diese nach wie vor besonders gefährdet sind. Dieses Seminar soll Möglichkeiten zur eigenen Burn Out Prävention aufzeigen, und gleichzeitig praxisnahe Möglichkeiten für die Unterstützung Betroffener im Rahmen von Psychotherapie und Supervision zusammenfassen.