08.06.18 bis 09.06.18
Selbstheilung durch medizinische Hypnose
Bewusstseinsmedizin und die Macht der Vorstellung über Gesundheit und Krankheit: vom psychogenen Tod bis zur wirksamen Selbstheilung
Dauer: Freitag: 15:00-20:30
Samstag: 09:00-17:00
Ort: LFI Oberösterreich
Auf der Gugl 3
4021 Linz
Kosten: wird noch bekannt gegeben
Einheiten: 15 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten
Seminarleitung
Gary Bruno Schmid, PhD
Quantenphysiker (Ph.D. 1977), Eidg. anerkannter Psychotherapeut ASP (Schweiz) Analytischer Psychologe (C.G. Jung-Institut 1988), Psychotherapeutische Praxis in Zürich seit 1988 mit Behandlung sämtlicher psychologischer und psychiatrischer Krankheitsbilder einschliesslich Paartherapie; medizinischer Hypnotherapeut seit 1992 mit Schwerpunkt Selbstheilung (Psychoneuroimmunologie einschl. Psychosomatik, Infektions-, Immun- und Krebserkrankungen, chronische Schmerzen); Ausbilder und Supervisor der Schweizerischen Ärztegesellschaft für Medizinische Hypnose SMSH mit Leitung einer Regionalgruppe in Zürich. Psychiatrische Forschung und klinische Arbeit mit Schwerpunkt Psychose und Psychosomatik 1985-2006 (PUK-ZH und ipw-Winterthur). Zahlreiche wiss. Veröffentlichungen und Bücher, wiss. Vorträge und Workshops zu den Themen Bewusstsein, Mind-Body Problem, Physik (Atomphysik, Chaostheorie, Didaktik der Physik u.a.), Psychose, Psychotherapie, Psychogene Heilung und Psychogener Tod. Dichtkunst mit Aufführungen auf Kleinkunstbühnen in den USA, Deutschland und der Schweiz (1977-1994). Gary Bruno Schmid lebt mit seiner Familie in Zürich. Bücher: Selbstheilung durch Vorstellungskraft (2010, Springer-Verlag, Wien) medizin.-wissenschaftlich Auseinandersetzung mit dem «Placebo-Effekt, Psychoneuroimmunisation und psychogener Heilung»; Tod durch Vorstellungskraft: Das Geheimnis psychogener Todesfälle (2009, Springer-Verlag, Wien) medizin.-wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem «Nocebo-Effekt: Voodoo-, Tabu-, Heimweh- und Seelentod»; Myasthenie und Psyche: Müdigkeit und Imagination (2010 DMG, Bremen); Biunity (Îkilibirlik) (2008, Agarta Yayinlari, Ankara) Vergleich des Gedankenguts des Sufi-Liebesmystikers Ibn ‘Arabî (1165-1240) mit dem C.G. Jungs (1875-1961) und dem des Quantenmathematikers John von Neumann (1903-1957) und Entwicklung eines neuen Zugangs zur Mind-Body-Problematik; Fantasietherapie: Die Realität in der Fantasie wiederfinden (2015, Springer-Verlag, Berlin Heidelberg, zusammen mit Ito K und Eisenhut R), in dem eine neue hypnosystemische Gruppentherapieform für die Behandlung von akutpsychotischen Patienten in stationärem Setting» vorgestellt wird; Klick! Warum wir manchmal etwas wissen, das wir eigentlich nicht wissen können (2015, Orell-Füssli, Zürich), wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema «Zweites Gesicht».

Inhalt
Es handelt sich um einen Praxis-Workshop mit Theorie zu den Placebo- und Nocebo-Mechanismen anhand von psychogenen Heilungs- und Todesphänomenen. Ziel ist es, den TeilnehmerInnen einen Einblick in die medizinisch-hypnotherapeutische Arbeit zu vermitteln, um 1. den Noceboeffekt zu vermeiden und 2. die Immunabwehr, Wundheilung und Schmerzlinderung zu unterstützen und zu stärken: In Trance der Immunabwehr Mut zusprechen. Zentral ist die Schöpfung einer persönlichen Selbstheilungsgeschichte hin zur Gesundheit unter Verwendung eines bewusstseinsmedizinischen Ansatzes, der Sechs-Dramaturgische-Elemente-Methode (SDE), mit verschiedenen meditativen/hypnotherapeutischen Techniken und Werkzeugen, die notwendig und hinreichend für die Stärkung einer individuell konditionierten Immunabwehr sind. Die Anwendung dynamisch geführter Vorstellungen unter Hypnose wird von den TeilnehmerInnen selbst erlebt und erlernt. Im Fokus steht gegenseitiges Üben in der Kleingruppe unter Supervision nach Demonstration im Plenum.