27.11.09 bis 28.11.09
Kreatives Arbeiten mit Genogrammen unter Berücksichtigung von Glaubenssätzen
Dauer: Freitag: 15.00-20.00 Uhr
Samstag: 9.00-17.00 Uhr
Ort: Lehranstalt für systemische Familientherapie
Trauttmansdorffgasse 3A, 1130 Wien
Kosten: Euro 275,00 (für Mitglieder Euro 230,00)
Einheiten: 15 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten
Seminarleitung
DSAin Monika Widauer-Scherf
Dipl. Soz.-Arb., Psychotherapeutin (System. Familientherapie, Hypnotherapie nach Milton Erickson) Lebens- und Sozialberaterin, Supervisorin (ÖVS,ÖBVP), Trainerin, Moderatorin, Coach Lehrbeauftragte im Bereich systemischer und hypnosystemischer Beratung und Psychotherapie Entwicklung von Tagungs-, Curriculums- und Seminarkonzepten

Inhalt
Genogrammarbeit bietet die Möglichkeit eine mehrgenerationale Perspektive auf Familienmuster zu erhalten. Sowohl Problem- als auch Lösungsmuster können damit sichtbar gemacht werden. Die Verwendung unterschiedlichster Medien wie Farben, Symbolen, Bändern u.ä. ergänzen die Darstellung.

Dies ermöglicht eine gleichzeitige Kommunikation auf unterschiedlichen Bedeutungs- und Inhaltsebenen, bringt Informationen auf "einen Blick" und somit in ihrer Komplexität, dient zur Abklärung von Weltbildern und Glaubensüberzeugungen von Krankheits- und Heilungsmythen innerhalb von Familien oder Subsystemen oder einzelnen Familienmitgliedern.

Die Berücksichtigung von Glaubenssätzen einzelner Familienmitglieder oder Subsystemen innerhalb der Familie können dazu dienen eine Gesamtsicht abzurunden und respektvoll zu betrachten. "Alte" Familiensichtweisen, die als problematisch empfunden und erlebt werden aufzugreifen, sich damit im "alten" und "derzeitigen" zeitlichen und örtlichen Kontext auseinanderzusetzen und schlussendlich zu utilisieren und somit in neue, hilfreichere und der jetzigen Lebenssituation adäquatere zu verändern.

Dieses Seminar unterliegt dem Glaubenssatz "Jede Familie mit ihren ureigensten Geschichten ist ein (zumindest unbewusster) Ressourcenpool".

Jede TeilnehmerIn kann entweder sich selbst oder eine anonymisierte KlientInnengeschichte als Fall einbringen, damit der praktische Nutzen erprobt werden kann.

Bitte Knöpfe, Bänder, Symbole mitbringen.