20.05.11 bis 21.05.11
Bilder, "wertvolle" Sprache und Körperwissen Indirekte Zugänge zu Ressourcen und Fähigkeiten
Dauer: Freitag 15.00 - 20.00 Uhr,
Samstag 09.00 - 17.00 Uhr
Ort: Austria Trend Hotel Lassalle
Engerthstraße 173-175, 1020 Wien
Kosten: Euro 290,00 (für Mitglieder des VPA Euro 245,00)
Einheiten: 15 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten
Seminarleitung
DSAin Monika Widauer-Scherf
Dipl. Soz.-Arb., Psychotherapeutin (System. Familientherapie, Hypnotherapie nach Milton Erickson) Lebens- und Sozialberaterin, Supervisorin (ÖVS,ÖBVP), Trainerin, Moderatorin, Coach Lehrbeauftragte im Bereich systemischer und hypnosystemischer Beratung und Psychotherapie Entwicklung von Tagungs-, Curriculums- und Seminarkonzepten

Inhalt
IM Rahmen des hypnosystemischen Werkzeugkoffer, 2.Seminar

Die Kunst einer „vitalen“ Begegnung zwischen KlientInnen und PsychotherapeutInnen besteht häufig darin, den Blick auf vorhandene Kompetenzen in den Problembeschreibungen von Menschen zu erhalten und Zugänge zu ihren vorhandenen, aber aus der erlebten Wirklichkeit gefallenen Fähigkeiten und Anliegen zu öffnen.

Für diese Ziele ist es sehr hilfreich Kommunikationsformen zu wählen, die den Menschen das Zutrauen in Intuitives und körperlich Wissen annehmbar wieder zur Verfügung stellen.
Dafür eignen sich Zugänge, die in der ericksonschen Therapie als „indirekt“ bezeichnet werden.

Der Workshop fokussiert auf „handwerkliche Feinarbeit“, in der gerade durch Kompetenzfokussierte Wahrnehmung, sprachliches Kreativ- Spiel mit Imagninationen und der Nutzung von Körperreaktionen das kompetente Gestaltungsspektrum von KlientInnen und TherapeutInnen bedeutsam erweitert werden kann.

Besonderer Wert wird dabei darauf gelegt, das häufig verdeckte Wissen von Intuition und dem eigenen Körper so aufzugreifen, dass Vitalität und Freude in der beratend-therapeutischen Zusammenarbeit gefördert und der Kontakt als erfrischend, respektvoll und förderlich erlebt wird.
Der Workshop zeigt praxisnahe und in den persönlichen Stil von BeraterInnen und PsychotherapeutInnen rasch integrierbare Möglichkeiten auf, direkte und indirekte (Sprach) angebote mit Menschen so zu gestalten, dass diese sich erkannt, verstanden und gefördert fühlen.