04.11.11 bis 05.11.11
Vom eskalierenden Streit zur Konfliktlösung
Konfliktmanagement mit Mediation
Dauer: Freitag: 15.00-20.00 Uhr
Samstag: 9.00-17.00 Uhr
Ort: Derag Hotel Kaiser Franz Joseph
Sieveringer Straße 4, 1190 Wien
Kosten: Euro 320,00 (für Mitglieder Euro 275,00)
Einheiten: 15 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten
Seminarleitung
Univ.Lek. Mag. Dr. Gerhard Falk
Univ.-Lekt., Mag., Dr.jur. Gerhald Falk ist tätig als Groupmanager Businessmediation an der Alpen - Adria- Universität Klagenfurt, ist eingetragener Mediator und Mitglied des Beirates am Justizministerium; seit 1994 Trainer und Wirtschaftsmediator in freier Praxis, vormals Rechtsanwalt. Tätig in zahlreichen Wirtschaftsmediationen wie Flughafen Bozen, in Banken, Unternehmen. Er ist tätig als Leitungsmitglied Begleitforschung Mediation Flughafen Wien sowie des Master - Universitätslehrganges Mediation und Konfliktmanagement I - III; Leiter Intensivlehrgänge Wirtschaftsmediation I- IV und Mediationslehrgänge I - VI Wirtschaftskammer Bozen; Leiter EU- Projekt "Gerichts - und Wirtschaftsmediation" im Auftrag des Justizministeriums in Kroatien und ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen.

Inhalt
In Beratungssituationen sind wir immer wieder mit eskalierenden Konflikten, unvereinbaren Positionen oder offenen Feindschaften konfrontiert. Entweder in der direkten Beratung von Paaren oder Gruppen oder auch in berichteter Form.

Wir versuchen als BeraterInnen gemeinsam mit dem/n KlientInnen aus den Eskalationsschleifen auszusteigen und konstruktive Lösungen zu erarbeiten. Dabei sind wir bemüht in den Konflikten mit den Betroffenen mitzufühlen, jede Position anzunehmen, neutral zu bleiben, lösungsorientiert zu denken und allparteilich zu handeln. Häufig eine Überforderungssituation die nicht einfach zu lösen ist.

Diesen Fragen wird sich das angebotene Seminar stellen: Die Frage ist, was wir TherapeutInnen, BeraterInnen, PsychologInnen aus den Erfolgen der Mediation lernen und in unserer (psychosozialen und wirtschaftlichen) Praxis umsetzen können.

Inhalte:

1. Tag

Methodische Darstellung der Elemente einer erfolgreichen Mediation anhand der Simulation eines Praxisfalles (Rollenspiel).
Abgrenzung zu anderen Beratungs- und Therapiemethoden.
Zielrichtungen und unterschiedliche Kontexte der Mediation (Wirtschaft/öffentlicher Bereich Körperschaft/ Scheidung etc.).
Der/die „eingetragene“ MediatorIn nach dem Zivilrechts-Mediations-Gesetz 2003

2. Tag

Konflikttheorie und -analyse
Komplexe Systeme
Umsetzung und Anwendung der Erkenntnisse der Mediation auf die konkrete Praxis der TeilnehmerInnen