Dieses Seminar ist ein Teil des Curriculums Familiencoach
29.03.19 bis 30.03.19
Auf der Suche nach dem verlorenen Schatz: Methoden des Familiencoachings im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe
Dauer: Freitag: 15:00-20:30
Samstag: 09:00-17:00
Ort: Schloss Krastowitz
Gottscheerstraße
9020 Klagenfurt
Kosten: Euro 295,00 (für Mitglieder Euro 250,00)
Einheiten: 15 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten
Seminarleitung
Kornelia Kofler
Psychotherapeutin im "Zentrum für Entwicklungsförderung 20" und in freier Praxis (Wien) (systemische Familientherapie), Dipl. Kleinkindpädagogin, Referentin in der pädagogischen/psychotherapeutischen Erwachsenenbildung, Trainerin in arbeitsmarktpolitischen Projekten, langjährige Berufserfahrung mit Familien, Kindern und Jugendlichen in psychiatrischen/psychosozialen Einrichtungen

Mag. Anton Magometschnigg
Studium der Pädagogik und Psychologie Systemischer Lebens- und Sozialberater Aufbau und 10-jährige Leitung der therapeutischen Krisenwohngruppe BARBAKUS Ausbildungen zum Anti-Gewalt-Trainer (PART), Familienstärkung (FSP), Sozialmanagement, Projektmanagement Leitung Jugendwohnen GRAZ Landesleitung des VPA für Kärnten und Steiermark Praxis für lösungsorientierte Beratung

Inhalt
Im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe sind Helfer häufig mit zahlreichen Problemen von Familien, Defiziten und Veränderungsaufträgen konfrontiert. Das stellt sie vor komplexe Herausforderungen und es stellt sich die Frage, wie die Ressourcen aktiviert werden können, um schwierige Situationen zu meistern.
Das systemisch-konstruktivistische Weltbild orientiert sich an den Stärken und Ressourcen der Menschen. Das bedeutet, bei den Fähigkeiten – Schätzen - und nicht bei den Fehlern, Defiziten oder Schwierigkeiten anzusetzen.
Diese Haltung lässt in der pädagogischen oder therapeutischen Arbeit mit Familien- mit Eltern, Kindern und Jugendlichen, leichter ein Klima des Wohlfühlens und Vertrauens entstehen.
So kann auch in herausfordernden Familiensystemen ein Gefühl von Selbstwirksamkeit und Stabilität und ein konstruktiver Umgang mit Problemen gelernt werden.
Im Seminar werden wir uns mit der konkreten Arbeit mit und in den Familien beschäftigen. Dabei stellen wir praxisbewährte, systemische Techniken vor, die dabei helfen, den Lebensalltag der Familien zu verbessern bzw. Veränderungen anzuregen. Auf einen hohen Praxisbezug der Zugänge und Übungsmöglichkeiten wird geachtet.

Themenschwerpunkte:
Erstkontakt und tragfähige Beziehungsgestaltung zu Eltern, Kindern und Jugendlichen
Auftragsklärung und Compliance im Kontext der Kinder – und Jugendhilfe
Lösungsorientierte und ressourcenaktivierende Zielarbeit
Fallverstehen von komplexen Familiensystemen
Stärkung der familiären Selbstwirksamkeit und elterlicher Kompetenz
Selbstwertstärkende und kreative Methoden in der familiendynamischen Arbeit