Dieses Seminar ist ein Teil des Curriculums Hypnosystemischer Werkzeugkoffer
02.12.11 bis 03.12.11
Zeitreisen, Wunderfragen und andere stärkende Selbsthypnose - Techniken
4EH SV werden angeboten und können gebucht werden
Dauer: Freitag: 15.00-20.00 Uhr
Samstag: 9.00-17.00 Uhr
Ort: Austria Trend Hotel Lassalle
Engerthstraße 173-175, 1020 Wien
Kosten: Euro 290,00 (für Mitglieder 245,00)
Einheiten: 15 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten
Seminarleitung
Dr. Reinhold Bartl
Klinischer und Gesundheitspsychologe, Psychotherapeut, (Dynamische Gruppenpsychotherapie, System. Familientherapie) , Coach und Supervisor Leiter des Milton Erickson Institut Innsbruck Lehrtherapeut der Milton Erickson Gesellschaft Innsbruck und der ÖAS (Österreichische Arbeitsgemeinschaft für systemische Therapie und systemische Studien) und in freier Praxis als Psychotherapeut, Coach und Trainer. Mehrere Veröffentlichungen in Psychotherapeutischen Fachzeitschriften und Büchern

Inhalt
Im Rahmen des hypnosystemischen "Werkzeugkoffer", 5. Seminar

Man muss nicht immer etwas neues Lernen, um wirksamer zu Arbeiten! Beraterisches und psychotherapeutisches Gelingen kängt auch sehr an Detailarbeit, sensibler Wahrnehmung und der kompetenten zieldienlichen Nutzung intuitiven Wissen ab.

Auch wenn „die?“ Wunderfrage und das „Reisen in der Zeit“ schon zum therapeutischen Standard gehören, finden sich gerade in hypnotherapeutischen Ansätzen eine Fülle von vertiefenden und erleichternden Kommunikationsformen, die höchst förderlich sind, auch bei schweren und leidvollen Verläufen menschlicher Entwicklungen Wohlbefinden und Kompetenz wieder dauerhaft erlebbar zu machen.
Insbesondere gelingt dies dadurch, dass Therapie/Beratung als ein wechselseitiger selbsthypnotischen Prozess verstanden wird, der neben den kognitiv-rationalen auch die die intuitiv-unwillkürlichen und körperlichen Wissenspools anspricht und kreativ in Verbindung bringt. Dadurch wird Zuversicht, Selbst-“Vertrauen“ und ressourcevolle zeitliche Beweglichkeiten gefördert und gestärkt.

Im Workshop wird besonders darauf geachtet und gezeigt wie mit Hilfe hypnotherapeutischer Methoden bekannt Konzepte wie Wunderfragen, Zeitre- und -progression, Selbsthypnose u.a.m. kreativ variiert und in Wirkung und Tiefe neue und verstärkte Kraft entfalten.

Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Beobachtung und Nutzung von Mikroprozessen in der therapeutischen Begegnungen gelegt.