Über den VPA Einzelseminare SeminarreihenLehrgÄngeTagungen Mitgliedschaft Newsletter
VPA - Verein für psychosoziale und psychotherapeutische Aus-, Fort- und Weiterbildung

Wolfgang Schmälzlgasse 30/15
1020 Wien

Tel:  01/99 71 695
Fax: 01/99 71 695 10

Kontakt
AGB
Impressum
Einzelseminare > Seminardetails
10.06.16 bis 11.06.16
Persönlichkeitsstörungen im Jugendalter
Die emotional instabile Persönlichkeits(entwicklungs)störung - Verständnismodelle und Behandlungsansätze
Referent/in: Dipl.-Psych. Thomas Kämpfer
Dauer: Freitag: 15:00-20:30
Samstag: 09:00-17:00
Ort: Seminar- und Bildungshaus
Hohe Warte 46
1190 Wien
Kosten: Euro 295,00 (für Mitglieder Euro 250,00) inkl. Pausenverpflegung und Mittagessen
Einheiten: 15 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten
Fortbildungspunkte: 15 EH durch BÖP und ÖBVP 15 "psychiatrische" DFP-Punkte
Bitte beachten Sie auch unsere besonderen Hinweise
Inhalt
Persönlichkeitsstörungen treten häufig erstmals in der Kindheit oder Adoleszenz in Erscheinung. Ob sie jedoch schon im Kindes- und Jugendalter diagnostiziert werden sollten und die Betroffenen so Zugang zu entsprechenden Behandlungsangeboten erhalten oder ob die frühe Diagnose eher zu einer Stigmatisierung führt, wird seit Jahren kontrovers diskutiert.

Unbestritten ist sicherlich, dass wir im kinder- und jugendpsychiatrischen Setting regelmäßig KlientInnen sehen, die aufgrund chronisch diffuser und/oder traumatischer Belastungen komplexe und fluktuierende Problemkonstellationen entwickelt haben, die weitestgehend einer im ICD-10 (V) beschriebenen Persönlichkeitsstörung im Erwachsenenalter entsprechen.

Insbesondere sind hier strukturelle Beeinträchtigungen zu nennen, die für eine emotional instabile Persönlichkeitsstörung charakteristisch sind. Hauptmerkmal dieser Persönlichkeitsstörung ist ein tiefgreifendes Muster von Instabilität in Beziehungen, im Selbstbild und in den Affekten sowie eine Störung der Impulskontrolle. Konkret äußert sich das Problemverhalten u.a. in selbst- oder fremdverletzenden Verhaltensweisen, suizidalen Krisen und Suizidversuchen, Essproblemen, Promiskuität, Substanzmittelmissbrauch, heftiger Wut und einem chronischen Gefühl innerer Leere.

Im Seminar werden u.a. folgende Themen vertieft:
• Entwicklungspsychologische Ansätze zum Verständnis dieser frühen Störungen (kindliche Temperamentsvariablen, Bindungsorganisation, Mentalisierung)
• Abgrenzung zu problematisch verlaufenden temporären Entwicklungskrisen des Jugendalters (sog. Adoleszenzkrisen)
• Behandlungsvorgehen/Setting/Zugang bei persönlichkeitsstörungsnahen Verhaltensweisen von Kindern und Jugendlichen
• Umgang mit selbst- und fremdgefährdenden Zuspitzungen - Möglichkeiten und Grenzen ambulanter Behandlungsangebote
• Einbeziehung/komplementäre Behandlung der Familie/des Betreuungssystems

Das Seminar ist praxisorientiert ausgerichtet, vorrangig erfolgt die Auseinandersetzung mit dieser Thematik anhand von Fallvignetten und videodokumentierten Behandlungssequenzen.
SE VPA1483